Dämmmaterial / Mineralwolle

(Mineralwolle mit künstlichen Mineralfasern = KMF)
werden als Dämmstoffe z.B. in abgehängten Decken, Trockenbauwänden,
Hohl- bzw. Fehlböden und Fassadendämmungen verwendet. Auch die
Mineralwolle ist sog. "gefährlicher Abfall" und damit Sonderabfall. Als
künstliche Mineralfasern (KMF) bezeichnet man anorganische Synthesefasern,
die aus einem „Grundstoff“ sowie Sand, Soda, Kalk, Chemikalien und Flussmitteln bestehen.
 

KMF sind als ganzerogen, d.h. als krebserzeugend eingestuft!
Für krebserzeugende Stoffe kann grundsätzlich keine Wirkungsschwelle angegeben
werden, da selbst kleinste Mengen bereits zu Schädigungen führen, die sich nicht zurückbilden.
Bei wiederholtem Kontakt summieren sich solche Schäden und führen letztendlich in
Abhängigkeit von Gesamtdosis und Zeit zur Entstehung von Tumoren.

Abfall- KMF, Verschnitt und lose Verpackungen müssen nach der TRGS 521 sofort - also noch an der Baustelle - in geeignete Behältnisse verpackt werden, wobei die Freisetzung von Fasern zu vermeiden ist. Dazu können reißfeste, staubdichte Säcke verwendet werden. Diese Säcke bekommen Sie auf unserem Betriebshof>. Diese Regelung gilt sowohl für private als auch für gewerbliche KMF- Abfälle!

Da dieser Abfall gefährlich ist, muß ein elektronisches Nachweisverfahren angewendet werden, welches für jeden Erzeuger zwingend genutzt werden muss.

Nähere Informationen zum elektronischen Nachweisverfahren>
oder sprechen Sie uns an: Ansprechpartner>

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren

Offene Stellen


Wir suchen Sie als:
- LKW-Fahrer mit FS bis 40T
- Mitarbeiter im Entsorgungsbereich

Bewerben Sie sich jetzt!